L0151:

Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth

Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John Ebsworth
Museale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John EbsworthMuseale englische Laternenuhr von John Ebsworth
  • Typ:

    Frühe Laternenuhr mit Mittelpendel

  • Epoche / Zeit:

    Charles II - ca. 1670

  • Herkunft:

    London

  • Beschreibung:

    Typische Laternenuhr mit Messingplatinen-Gehäuse, Messing-Pfosten, -Türmchen und -Füßen. Versilberter Messing-Ziffernreif auf gravierter Messingfront. Gesägter zeittypischer Messing-Aufsatz Silberbronze-Glocke unter Glockenstuhl. Versilberte Weckerscheibe

  • Zifferblatt:

    Gestochener Ziffernreif aus versilbertem Messing mit römischen Stunden-Ziffern, 1/2-Stunden-Einteilung als stilisierte Blüte (sog. Matchstickman) und 1/4-Stunden-Einteilung.

  • Zeiger:

    1 zeittypischer Eisenzeiger

  • Signatur:

    John Ebsworth in New Cheap Side Londini fecit
    John Ebsworth war einer der profiliertesten Laternenuhren-Bauer des 17. Jh. Er absolvierte seine Lehre von 1657 bis 1665 bei dem nicht minder berühmten Richard Ames. Es wird angenommen, dass er 1667 die Werkstatt von Thomas Knifton "at the Cross Keys in Lothbury"nach dessen Tod übernahm.

  • Werk:

    Seltenes englisches Laternenuhrwerk mit hintereinander liegendem Geh-und Schlagwerk, jeweils zwischen zwei senkrechten Messingplatinen. Dazwischen das im Inneren schwingende Pendel mit kleiner Messingbirne. Gehwerk mit über der Dachplatine angeordneter Spindelhemmung, Schlagwerk über Hebnägelrad und Klöppel auf über dem Käfig unter einem Glockemkreuz angeordnete Glocke. Weckerwerk mit vertikalem Kronrad, hinten außerhalb das Käfigs angeordnet. Gewichtsantrieb über Endlosschnur mit Umlenkrolle und Gegengewicht (Huygenscher Endlosaufzug), Gangdauer 30 Stunden.

  • Pendel:

    Starres Kurzpendel mit kleiner Messingbirne, zwischen Geh.- u. Schlagwerk im Inneren angeordnet

  • Besonderheiten:

    Museales Sammlerstück in originaler Erhaltung.

  • Zustand:

    Fachgerecht restauriert

  • Literatur:

    Loomes, Brian: Lantern Clocks & Their Makers

  • Maße:

    Käfig: Breite: 14,3 cm, Höhe 17,0 cm, Tiefe: 14,0 cm, Gesamthöhe der Front: 39 cm

Passendes Zubehör für die Restaurierung und Pflege finden Sie hier: www.Comtoise‑Uhren‑Shop.de

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung