C0633:

seltene Comtoise-Uhr im Maxi-Format mit Prägung und Messingguß-Aufsatz

seltene Comtoise-Uhr im Maxi-Format mit Prägung und Messingguß-Aufsatz
seltene Comtoise-Uhr im Maxi-Format mit Prägung und Messingguß-Aufsatz
  • Typ:

    Rarität: Maxi-Comtoiseuhr mit 4-tlg. geprägter Umrandung und Messingguß-Aufsatz

  • Epoche / Zeit:

    1. Empire / Restauration - um 1815

  • Herkunft:

    Frankreich (Franche-Comté) Morez, Morbier

  • Beschreibung:

    Comtoise-Uhr im Großformat mit einem Messingguß-Aufsatz, der auf einer in vier Teilen geprägten Zifferblatt-Umrandung aus Messingblech befestigt ist. Motiv: Blumenkorb mit Mittelkartusche, seitlich Putten

  • Zifferblatt:

    Gewölbtes Emaille-Zifferblatt mit römischen Stundenziffern, Minuterie, Viertelstundenanzeige in arabischen Zahlen

  • Zeiger:

    gesägte Messingzeiger

  • Signatur:

    Diese Comtoise-Uhr ist unsigniert

  • Werk:

    Comtoiser Wochenwerk mit Spindelhemmung. Federbelastete Auslösung des Rechenschlagwerkes für die Stunden und die Repetition. Halbstundenschlag mit separatem Hammer aus dem Gehwerk. Schlag auf Bronzeglocke. Gewichtsantrieb. 1 Woche Gangdauer.

  • Pendel:

    fadenaufgehängtes Bleibirnenpendel, hinten angeordnet

  • Besonderheiten:

    Uhr im Maxi-Format, sehr seltene Aufsatz-Spange, zusätzliche Prägeteile als Zifferblatt-Umrandung. (Original Uhr aus der 4-bändigen Bergmann-Edition!)

  • Zustand:

    Fundzustand, noch unrestauriert, fachgerechte Reierung auf Wunsch

  • Literatur:

    Bergmann, Siegfried: "COMTOISE-UHREN - HISTORIE - TECHNIK - TYPOLOGIE",
    Verlag LA PENDULE, 2012, Bd. I, S. 177

  • Maße:

    B: 29,5 cm, H: 30,5 cm, T: 18,0 cm, Gesamthöhe: 51 cm

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung